Untitled Document
Lietuvikai | Deutsch
Neuigkeiten | Kultur | Wissenschaft und Bildung | Wirtschaft | Politik | Information ber Litauen |  
 
Neuigkeiten
 
Schirmherrschaft | Partner | Gremium | Ttigkeit | Kontakte | Ansagen
   
Untitled Document
  Untitled Document
Neuigkeiten
 

 

green_energy_konferenz_2013_526
 

  Green Energy / Grüne Energie stellt eine Serie von internationalen Konferenzen dar, in denen litauische und ausländische Geschäftleute, Politiker und Wissenschaftler über verschiedene Fragen der erneuerbaren Energieressourcen und Energiesparmöglichkeiten diskutieren
und ihre Vorschläge Behörden unterbreiten.

Sehr geehrte Damen und Herren,

   Wir laden Sie zur Teilnahme an der Konferenz zur grünen Energie „Energie aus erneuerbaren Ressourcen: unausgenutzte Möglichkeiten und Zukunft“, die von dem Litauischen-Deutschen Forum, der Birut-Galdikas-Stiftung und dem Hansaparlament zusammen mit dem Aussenministerium der Republik Litauen am 25. September 2013 in Vilnius organisiert wird ein.


   Die Konferenz wendet sich an die litauischen Betriebe, die auf dem Markt der Sonnenenergie, der Windkraft, der Geothermie, der Biomasse und des Biogases tätig sind und sich für neue Investitionen interessieren; Wissenschafts-und Forschungsinstitutionen, Wirtschafts-und Staatssubjekte, die Verbraucher der erneuerbaren Energie.

Unterthemen der Konferenz:
Entwicklung des Bildungssystems und Steigerung des wissenschaftlichen Potentials (Spezialistenvorbereitung) auf dem Gebiet der erneuerbaren Energieressourcen;

Strategische Richtlinien der Stromversorgung und Strategie der energetischen Unabhängigkeit der litauischen Energie. 


Arbeitssprache: Litauisch mit Übersetzung ins Deutsche
Anmeldung:ANMELDEN
Über Konferenz:ENERGIE AUS ERNEUERBAREN RESSOURCEN.pdf ENERGIE AUS ERNEUERBAREN RESSOURCEN.pdf (1.06 MB)
Hier Finden Sie das Programm (vorläufig)Programm vorläufig.pdf Programm vorläufig.pdf (751.35 KB)

 

 

 

LITAUISCH-DEUTSCHES JUGENDFORUM
"Vielfalt bilateraler Austauschformen"

am 23. November 2012, um 17 Uhr
im Saal der evangelisch-lutherischen Gemeinde Vilnius,
Vokiei Str. 20, LT-01130 Vilnius


(Arbeitssprache: Litauisch mit Übersetzung ins Deutsche)
 

Alle engagierten, initiativen und kreativen Studierenden aus Litauen und Deutschland sind zum Erfahrungs- und Ideenaustausch im Rahmen des Litauisch-Deutschen Jugendforums sehr herzlich eingeladen!

Das Treffen zielt darauf, die Zusammenarbeit zwischen der deutschen und litauischen Jugend, ihre Kreativität und ihr Engagement zu fördern sowie Vertreter der Jugendorganisationen zum Erfahrungsaustausch einzuladen.  

 

Programm:
16.30 – 16.55 Anmeldung der Teilnehmenden

17.00 – 17.10 Grußworte
Evaldas Ignataviius, Vizeminister des litauischen Außenministeriums (Litauen)
Matthias Mülmenstädt, Botschafter der BRD in Litauen, Vilnius;

17.10 – 17.35 Vortrag zum Thema „Jugendaustausch im Rahmen des EU-Programms "Aktive Jugend": Erfahrungen, Möglichkeiten, Eindrücke“ (Vytautas-Magnus-Gymnasium Vilnius)

17.35 – 17.50 Vortrag zum Thema "Eine Woche Musik für 15.000 Euro. Welchen Traum würdest Du realisieren? Renata Novogreckait (Technologische Universität Kaunas, Projektleiterin)

17.50 – 18.05 Fragen und Diskussionen

18.05 – 18.25 Diskussionen in Gruppen

18.25 – 18.45 Vorstellung der Ergebnisse der Gruppenarbeit

18.50 – 19.20 Ausstellung „Wetterfahnen“

19.30 – 21.00 Konzert der Gruppe „FLAER“ und Empfang

 

Organisatoren: Das Litauisch-Deutsche Forum, der Lehrstuhl für Deutsche Philologie der Universität Vilnius, das Außenministerium Litauens, das Alumniportal Deutschland  


Die Veranstaltung ist kostenlos. Die Anmeldung ist jedoch wegen begrenzter Sitzplätze erforderlich. Die Anmeldung erfolgt, bis zum 20. November, unter info@ltdeforumas.lt. Bei der Anmeldung tragen Sie bitte Ihren Vornamen, Nachnamen und die Institution, die Sie vertreten, ein.

Facebook - wir sind drin!

 

 

Baltischer Jugendkongress – Baltoween 2012

Wovon singt heute „die singende Revolution“?

Kunst und Politik sind seit dem Anfang des 20. Jh. stark aufeinander bezogen. Nicht nur wird Kunst zum Mittel, die politische Position zu äußern, sondern die Politik zwingt sie dazu, neue künstlerische Ausdrucksmittel auszusuchen und auszuprobieren. Dies gilt besonders für Regime, in denen die Äußerung der politischen Meinung bestraft wird und in denen deshalb die Kunst der einzige freie Raum zur Äußerung der eigenen Position wird, wie im heutigen Kuba, Weißrussland oder in der ehemaligen UdSSR. Die Bürger der Baltischen Staaten waren diejenigen, die singend ihre Freiheitsforderungen äußerten und gegen die Versuche der Sowjetunion, diese Forderungen zu unterdrücken, gekämpft haben. Damals waren die Lieder eine Quelle der Kraft. Hat „die singende Revolution“ (hier nicht als konkreter historischer Ereignis, sondern als eine Metapher für die politische Kunst verwendet) heutzutage immer noch einen Sinn? Ist sie notwendig in der demokratischen Gesellschaft? Falls ja, was haben die Künstler den Politikern heute zu sagen? Wovon sollten wir heute „singen“, was wollen wir für die Welt sagen?

Zeit: 2. bis 4. November 2012
Ort: Haus Annaberg,
Annaberger Str. 400,
53175 Bonn

Programm: http://wp.vljs.de/


 vir
 
Untitled Document
 
e-sprendimas: www.knotdesign.com